Verlängert

Ronny Hornschuh bleibt Schweizer Cheftrainer

Foto: Swiss Ski

Ronny Hornschuh bleibt Cheftrainer der Schweizer Skispringer. Der Deutsche war zuletzt als möglicher Co-Trainer hinter Stefan Horngacher in Deutschland im Gespräch. Noch ungewiss ist die Zukunft von Simon Ammann.

Wie Swiss-Ski am Mittwoch gegenüber skispringen.com bestätigt hat, bleibt Ronny Hornschuh Cheftrainer der Schweizer Skispringer. Der Verband bestätigte damit auch, dass der ehemalige Skispringer nicht nach Deutschland zurückkehren wird, wo er bis 2015 als Stützpunkttrainer aktiv war. Zuletzt wurde der 44-Jährige immer wieder mit einem Posten als Co-Trainer hinter dem neuen Bundestrainer Stefan Horngacher in Verbindung gebracht. Auch der polnischen Mannschaft hat Hornschuh nach skispringen.com-Informationen im Vorfeld der Verpflichtung des Tschechen Michal Dolezal eine Absage erteilt.

Weiterhin ungewiss ist hingegen die Zukunft von Simon Ammann. Der viermalige Olympiasieger hatte sich zuletzt ein Karriereende offen gelassen. „Ich habe immer gesagt: Vielleicht gibt’s irgendwann eine SMS aus dem Wald“, so Ammann am Rande des Weltcup-Finales in Planica. Berni Schödler, der das Skispringen beim Schweizer Verband verantwortet, erhofft sich nach einem Bericht der ‚Neuen Zürcher Zeitung‘ eine Entscheidung bis zum ersten Konditionstest am 24. April.

Über Marco Ries 588 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

1 Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*