Vierschanzentournee-Sieger

Thomas Diethart beendet seine Karriere

Foto: GEPA

Thomas Diethart beendet im Alter von 26 Jahren seine Karriere. Der österreichische Skispringer, der 2013/2014 überraschend die Vierschanzentournee gewonnen hat, zieht nach schweren Stürzen einen Schlussstrich.

„Das war’s! Ich bedanke mich bei allen, die mich unterstützt haben – vor allem meine Familie, Freunde, Teamkollegen, Trainer und Sponsoren. Ich werde das Gefühl, zu fliegen, vermissen“, teilte der 26-Jährige am Montag über die sozialen Netzwerke mit.

Der Vierschanzentournee-Sieg 2013/2014 war zweifelsohne der große Höhepunkt in der Karriere von Thomas Diethart. Der Skispringer aus Hinzenbach feierte damals vollkommen überraschend seine beiden einzigen Weltcupsiege beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen sowie beim Finale in Bischofshofen und sicherte sich den Gesamtsieg.

Schwere Stürze und ausbleibende Erfolge

Nach den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi, als er mit der österreichischen Mannschaft Silber im Teamspringen gewann, konnte Diethart nicht mehr an die alten Erfolge anknüpfen. Anfang 2016 und Ende 2017 stürzte der Niederösterreicher schwer, fiel zuletzt mit einer schweren Gehirnerschütterung und einer Lungenquetschung aus.

Über Marco Ries 497 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

9 Kommentare

  1. Ein wenig respekt für den jungen , 26 idt viel zu früh um schluss zu machen , aber immerhin die tour gewonnen und allesogenannten favorieten nass gemacht, er bleit ein lichtblicht in østerreich der letzen jahre…

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*