Weiterer Fall vor Olympia

Corona-Schock in Norwegen: Auch Johann Andre Forfang positiv getestet

Vor dem Weltcup in Titisee-Neustadt wird mit Johann Andre Forfang ein weiterer Skispringer positiv auf das Coronavirus getestet. Es ist bereits der dritte Fall der Norweger, der sich auch auf die Olympia-Teilnahme auswirken könnte.

Nach Daniel-André Tande und Fredrik Villumstad wird mit Johann Andre Forfang erneut ein norwegischer Skispringer positiv auf das Coronavirus getestet. Ein Selbsttest des 26-Jährigen sei positiv ausgefallen, wie Cheftrainer Alexander Stöckl gegenüber ‚Nettavisen‘ bestätigt hat.

„Jetzt warten wir auf das Ergebnis des PCR-Tests“, sagte Stöckl, das Ergebnis werde im Laufe des Donnerstags erwartet. Ursprünglich war es geplant, dass Forfang als Teil der fünfköpfigen Mannschaft der Norweger beim anstehenden Weltcup-Wochenende in Titisee-Neustadt (Event-Übersicht mit Zeitplan & Infos) am Start ist.

Dritter Fall in Team Norwegen

Besonders brisant: Wie auch Tande ist Forfang Teil der norwegischen Mannschaft für die Olympischen Winterspiele in Peking. Weil die Anforderungen der chinesischen Organisatoren an die PCR-Testungen im Vorfeld der Titelkämpfe besonders hoch sind, ist für beide Athleten die Teilnahme in Gefahr.

„Wir werden mit dem nationalen Komitee und unserem Mannschaftsarzt besprechen, welche Möglichkeiten wir haben. Grundsätzlich hoffen wir, dass die gesamte Mannschaft zu Olympia reisen kann“, erklärte Stöckl bereits am Dienstag. Nun wird auch die Möglichkeit einer späteren Abreise nach Peking geprüft – die ursprünglichen Pläne sahen wie die der meisten Mannschaften einen Charterflug am 31. Januar vor.

» Weltcup-Kalender 2020/2021: Alle Termine im Überblick

Vor der Abreise nach China müssen die Athleten insgesamt vier negative PCR-Tests im Abstand von 24 Stunden vorlegen, der erste Test müsste dementsprechend am 26. Januar erbracht werden. Zuvor lag die Vorgabe sogar noch bei acht Tagen im Voraus.

Auch Lindvik in Quarantäne

Und es könnte nicht der letzte Corona-Fall der Norweger im Vorfeld der Olympischen Winterspiele bleiben: Marius Lindvik hat sich bereits nach dem positiven Ergebnis von Tande in Quarantäne begeben. Wie ‚Nettavisen‘ berichtet, habe der Gesamtweltcup-Dritte Anfang dieser Woche Zeit mit Tande verbracht und befürchtet nun ebenfalls eine Infektion. Bislang seien die Tests beim ihm aber noch negativ ausgefallen.

» Nach Corona-Fällen: Norwegen nominiert Olympia-Mannschaft

Anders als Forfang ist er nicht für die Mannschaft in Titisee-Neustadt vorgesehen. Neben Forfang hat Cheftrainer Stöckl auch Halvor Egner Granerud, Robin Pedersen, Sonde Ringen und Joacim Oedegaard Bjoereng nominiert.

Auch interessant: Auch in der polnischen Mannschaft gibt es einen weiteren Corona-Fall: Ein Weltmeister muss um die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Peking zittern.

9 Kommentare

  1. Hier wird jetzt über die anderen berichtet, die alle positiv getestet wurden… Den DSV erreichen die Viren auch noch, aber erst Stunden vor den Olympia-Wettbewerben…
    Die Deutschen bekommen das hin, siehe Handball-EM—

    • Und das heißt jetzt was, JensJensen? Nicht über die faktischen Fälle zu berichten, aber dafür über hypothetisch konstruierte Zukunftsfälle?

        • Ich bin Ärztin und Arbeite mit Leuten, die an Long Covid Leiden
          Ich lese jeden Tag Studien zu dem Thema, zum Fernsehen habe ich wenig Zeit
          Tun sie bitte nicht so; als würden sich Leute, die Corona ernst nehmen, sich nicht selbst informieren
          Der Satz ist dumm und dreistö
          Dass der pcr Test Virus Material nachweist; sollten Sie nun wirklich wissen

    • Schwurbeln Sie gerne woanders. Unsere Kommentarfunktion sollte sollte dazu dienen, über die Skisprung-spezifischen Inhalte zu diskutieren. Bitte halten Sie sich daran, andernfalls werden wir ähnliche Kommentare von Ihnen dazu in Zukunft entfernen.

      Ihre
      skispringen.com-Redaktion

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*