Weltcup in Japan

Dritter Sieg in Folge: Stefan Kraft triumphiert erneut in Sapporo

Foto: ÖSV

Auch beim zweiten Einzelspringen im japanischen Sapporo ist Stefan Kraft der dominierende Skispringer. Der Österreicher lässt am Sonntag Zajc und Kobayashi hinter sich. Stephan Leyhe wird erneut bester DSV-Skispringer.

Weniger als 24 Stunden nach seinem ersten Sieg in Sapporo wiederholt Stefan Kraft seinen Triumph. Auch beim zweiten Einzelspringen an diesem Wochenenede ist der junge Österreicher das Maß aller Dinge und schwingt sich allmählich zum Top-Favoriten bei der anstehenden Heim-WM in Seefeld auf.

Kraft führte  das Feld mit 135 Metern schon nach dem ersten Durchgang souverän an. Im Finaldurchgang legte der 25-Jährige dann 128,5 Meter nach und setzte sich mit insgesamt 248,2 Punkten gegen den slowenischen Newcomer Timi Zajc durch, der auf 138,5 und 125 Meter (238,4 P.) kam. Den dritten Platz belegte Lokalmatador Ryoyu Kobayashi mit 124,5 und 129,5 Metern (236,6 P.).

Leyhe erneut bester Deutscher

Den deutschen Skispringern ist es am zweiten Wettkampftag in Japan erneut nicht gelungen, im Kampf um die vorderen Plätze mitzumischen. Einzig der Willinger Stephan Leyhe schaffte es mit Weiten von 133,5 und 126,5 Metern als Achter unter die Top Ten. Daneben haben nur Markus Eisenbichler und Andreas Wellinger als 16. und 17. den Finaldurchgang erreicht.

Karl Geiger (35.), Moritz Baer (36.) und Felix Hoffmann (40.) sind nach dem ersten Durchgang vorzeitig ausgeschieden.

Zyla und Granerud verpassen Podium

Piotr Zyla, als bester Pole nach dem ersten Durchgang noch auf dem dritten Platz gelegen, hat das Podium als Vierter punktgleich mit dem Norweger Halvor Egner Granerud nur hauchdünn verpasst. Der neue Schanzenrekordhalter Kamil Stoch folgte dahinter auf dem sechsten Platz.

„Oldie“ Noriaki Kasai hat mit 131,5 und 127,5 Metern als zweitbester Japaner vor heimischem Publikum und Platz sieben sein bislang bestes Saisonergebnis erzielt. Daneben sind mit Robert Johansson (9.) und Johann Andre Forfang (10.) zwei weiteren Norwegern der Sprung unter die Top Ten gelungen.

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Kalender 2018/2019 (Herren)

Der Weltcup wird am kommenden Wochenende mit dem ersten Skifliegen in Oberstdorf fortgesetzt.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 558 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

5 Kommentare

  1. Offizielle Liste der besten Skispringer aller Zeiten:

    1. Stefan Kraft
    2. Gregor Schlierenzauer
    3. Matti Nykänen
    4. Andreas Goldberger
    5. Lukas Hlava
    6. Pascal Bodmer
    7. Lars Grini
    8. Christian Holmen
    9. Tauno Käyhkö
    10. Eric Frenzel
    11. Adam Malysz
    12. Kamil Stoch
    13. Kazuyoshi Funaki
    14. Michael Edwards
    15. Janne Ahonen
    16. Horst Bulau
    17. Jens Weißflog
    18. Jarl Magnus Riiber
    19. Magnus Carlsen
    20. Noriaki Kasai

  2. Leider war haben sich ein paar kleine Fehler eingeschlichen:

    Karl Geige und Puotr Zyla statt Geiger und Piotr 😀

    Zudem war Nori leider nicht der beste Japaner auf Platz 7, da ja Kobayashi 3. wurde

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*