Tournee-Generalprobe

Karl Geiger feiert ersten Weltcupsieg in Engelberg

Karl Geiger überrascht in Engelberg und sichert sich mit einem fabelhaften zweiten Sprung überraschend den ersten Weltcupsieg seiner Karriere. Andere DSV-Skispringer erleben bei der Tournee-Generalprobe ein kleines Debakel.

Zwei Wochen vor dem Auftakt der Vierschanzentournee sorgt Karl Geiger für eine echte Überraschung im Weltcup der Skispringer. Der Oberstdorfer sicherte sich mit Sprüngen auf 135 und 141 Metern am Samstagabend in Engelberg den ersten Weltcupsieg seiner Karriere.

Der Oberstdorfer erzielte unter Flutlicht insgesamt 302 Punkte und setzte sich in einem hochspannenden Finale gegen den Polen Piotr Zyla durch, der auf 134 und 136 Meter (297,3 P.) kam. Der Österreicher Daniel Huber landete mit 135 und 138,5 Metern (295,5 P.) als Dritter erstmals in seiner Karriere im Weltcup auf dem Podium.

Nach dem ersten Durchgang sah es noch nach dem zweiten Saisonsieg von Evgeniy Klimov aus. Der Russe führte das Feld zur Halbzeit vor Zyla und Polen und dem Willinger Stephan Leyhe an. Im Finaldurchgang war Karl Geiger dann aber der überragende Mann, knackte als einziger Springer an diesem Tag die 140-Meter-Marke und garnierte diesen Top-Sprung mit einem blitzsauberen Telemark.

Freitag mit Schmerzen, Debakel für Eisenbichler und Freund

Für die deutsche Mannschaft verlief der erste Teil der Tournee-Generalprobe anfangs noch gar nicht nach Plan. So verpasste Hoffnungsträger Richard Freitag trotz starker Trainingssprünge mit 122 Metern als 32. denkbar knapp den Sprung in den Finaldurchgang. Im zuvor durchgeführten Probedurchgang hatte der 27-jährige Sachse Mühe, seinen Sprung auf 133,5 Meter zu stehen und konnte nur knapp einen Sturz verhindern.

» Liveblog-Nachlese: So lief der erste Wettkampf in Engelberg

Neben Freitag, der im Anschluss über Schmerzen geklagt hat, haben auch David Siegel (44.), Markus Eisenbichler (48.) und Severin Freund (50.) die Punkteränge klar verpasst.

Neben Geiger lag es vor allem an Stephan Leyhe, als Sechster die deutschen Farben im Kampf um die vorderen Plätze zu repräsentieren. Olympiasieger Andreas Wellinger musste sich zwei Wochen vor dem Auftaktspringen der Vierschanzentournee mit Rang 14 zufrieden geben.

Österreich im Aufwärtstrend

Die österreichische Mannschaft meldete sich nach der unfreiwilligen Wettkampfpause am vergangenen Wochenende erstarkt zurück: Neben dem schon im Sommer überzeugenden Daniel Huber machten in Abwesenheit von Rekord-Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer auch Stefan Kraft als Achter und Michael Hayböck als Zehnter auf sich aufmerksam.

Johann Andre Forfang verpasste das Podium als bester Norweger mit dem vierten Platz nur knapp, hinter ihm reihte sich der Halbzeitführende Klimov ein.

Kobayashi diesmal nur Siebter

Ryoyu Kobayashi ist es hingegen nicht gelungen, die starken Eindrücke aus dem Training und der Qualifikation zu bestätigen. Der 22-jährige Japaner, im Vorfeld als haushoher Favorit gehandelt, belegte mit 130 und 135 Metern den siebten Platz.

Kobayashi verteidigt seine Führung im Gesamtweltcup. Mit insgesamt 456 Punkten liegt der Japaner vor Zyla (365) und Forfang (305).

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Kalender 2018/2019 (Herren)

Am Sonntag folgt in Engelberg das zweite Einzelspringen des Wochenendes. Um 12:45 Uhr startet zunächst die Qualifikation, um 14:15 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der Wettkampf.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 581 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

9 Kommentare

  1. Super Leistung Karl !
    Richy nimm dir ein Beispiel an deinen Oberstdorfer Trainingspartner !
    Die Saison ist noch lang und zur Tournee solltest Du wirklich in Form sein.
    Alles Gute, drücke Dir als alter Auer die vDaumen !

  2. Super Leistung Karl Geiger !
    Richy nimm dir ein Beispiel an deinen Oberstdorfer Trainingspartner !
    Die Saison ist noch lang und zur Tournee solltest Du wirklich in Form sein.
    Alles Gute, drücke Dir als alter Auer die vDaumen !

  3. Jaaaaaa, der Karle (Oberstdorf) kanns !!!! Freut mich für ihn, der in den letzten Jahren kontinierlich nach oben gekommen ist und mit seinem Können und Kampfgeist noch für einige Spitzenplazierungen sorgen wird! Trainer: M. Schuster (Kleinwalsertal bei Oberstdorf).
    Natürlich ist es genau so schön, dass Katharina Althaus(Oberstdorf)heute das Weltcupspringen in Frankreich gewonnen hat. Trainer: Andi Bauer (Oberstdorf).
    Grüsse an alle: Andi Schweiger(Oberstdorf)

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*