LIVE bei skispringen.com

LIVE: Erstes Einzelspringen in Val di Fiemme

live

Karl Geiger beeindruckt in Val di Fiemme mit starken 104,5 Meter und liegt nach dem ersten Durchgang damit in Führung. Auch das Gelbe Trikot winkt dem Oberstdorfer nun. Hochspannung im Finale garantiert – jetzt live!

Val di Fiemme ist die erste Weltcup-Station nach der Vierschanzentournee. In den italienischen Dolomiten findet eines von nur zwei Weltcup-Wochenenden auf der Normalschanze statt.

Als Top-Favorit geht der frisch gebackene Vierschanzentournee-Sieger Dawid Kubacki an den Start, der am Freitagabend bereits die Qualifikations für sich entschieden hat. Spannend wird es im Norden Italiens aber auch mit Blick auf die Weltcup-Gesamtwertung: Weil Ryoyu Kobayashi zuletzt schwächelte, könnte er das Gelbe Trikot verlieren. Sein ärgster Verfolger ist Karl Geiger.

» Event-Übersicht: Zeitplan & Infos zum Weltcup in Val di Fiemme

Der Oberstdorfer will seine starke Form von der Vierschanzentournee bestätigen und im Kampf um den Sieg mitmischen. „Ich freue mich sehr auf Predazzo, da ich dort schon lange keinen Wettkampf mehr gesprungen bin. Es ist natürlich eine Überraschung, dass das Springen auf die Kleinschanze verlegt worden ist. Aber ich finde das zur Abwechslung ganz schön, da wir kaum noch Wettkämpfe auf solchen Schanzen haben“, so Geiger im Vorfeld.

Um 15 Uhr startet zunächst der Probedurchgang, um 16 Uhr folgt das Einzelspringen. Neben dem Liveblog an dieser Stellen haben Sie bei skispringen.com auch die Möglichkeit, alle Sprünge im FIS Live-Ticker zu verfolgen.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

9 Kommentare

  1. Geiger, Geiger Kommentare von den Typen Hannawald und Bielek nehmen auch heute kein Ende. Leider kein Kommentar,weshalb Simon Ammann nicht am Start war. Die Fans dieses Top – Springers über Jahrzehnte,haben ein Recht darauf, darüber informiert zu werden.

  2. Auffällig finde ich auch, dass unter den besten acht sieben Springer sind die Stefan Hrongacher in den letzten Jahren trainiert hat. Also Kleinschanze (super Absprung) scheint der vermitteln zu können ;o)

  3. Das sollte eine klare Sache für Karl Geiger werden. Hätte er in der Quali nicht diesen Schnitzer beim Absrung gehabt, wäre es locker nochmal 10m weiter gegangen. Und auch so war er schon der beste der Quali, die leider von den Punktrichtern zu seinen Ungunsten entschieden wurde.

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*