Auftakt in den Doppel-Weltcup

Traumflug! Marita Kramer ĂŒberragt in Klingenthal-Quali

Foto: Alexey Kabelitskiy

Ein Traumflug auf die Hillsize der Vogtland Arena beschert Marita Kramer am Donnerstag den Qualifikationssieg. Sechs der neun deutschen Springerinnen qualifizieren sich trotz eines prominenten Verzichts.

Das gelbe Trikot beflĂŒgelt offensichtlich: Marita Kramer gelang am Donnerstagabend mit 140 Metern nicht nur der weiteste Satz des Tages, sondern auch mit 147,6 Punkten die höchste Punktzahl, die ihr den Qualifikationssieg bescherte. Satte 16,5 Punkte hinter der WeltcupfĂŒhrenden aus Österreich landete Ursa Bogataj aus Slowenien mit 132,5 und 131,1 Punkten auf Platz zwei. Wie Kramer war auch Bogataj aus Gate 18 gesprungen, fĂŒr das Silje Opseth zuvor verantwortlich war. Die Norwegerin landete mit ihrem neuen Hausrekord von 139,5 Metern und 130 Punkten auf Rang drei.

Rang vier belegte Nika Kriznar, die zweitbeste Slowenin wurde. Mit Spela Rogelj, die mit ihren 128 Metern fĂŒr das erste Highlight der Qualifikation sorgte und Achte wurde, landete auch noch eine dritte Slowenin in den Top Ten. Gleich viele Springerinnen dort brachten auch die Japanerinnen unter: Sara Takanashi belegte Platz fĂŒnf, wĂ€hrend Yuki Ito und Kaori Iwabuchi auf den Positionen sieben und neun landeten. Daniela Iraschko-Stolz wurde als Sechste zweibeste Österreicherin, die Top Ten komplettierte mit Katharina Althaus die beste Deutsche. „Mein Quali-Sprung war leider nichts, aber ich weiß, was ich zu tun habe. Morgen muss ich besser in meiner Anfahrtsposition sitzen und dann ist auch mehr drin“, kommentierte die Lillehammer-Siegerin ihre Leistung.

ÖSV-Team kompakt

Die österreichischen Damen prĂ€sentierten sich insgesamt kompakt. Jacqueline Seifriedsberger und Chiara Kreuzer belegten die RĂ€nge 13 und 14, wĂ€hrend Eva Pinkelnig 19. wurde, jedoch aus zwei respektive vier Gates weniger anfahren musste. Selbiges tat auch Lisa Eder, die zwar 32. wurde, jedoch im Training als 24. und 15. einen stabilen Eindruck machte. Ähnlich erging es Luisa Görlich, die als 22. zweitbeste Deutsche wurde. „Ich muss gestehen, dass ich die Schanze noch nicht ganz raus habe. Aber der Quali-Sprung war gut, den nehme ich mit in den Wettkampf“, analyisierte sie.

Selina Freitag und Pauline Heßler beendeten die Qualifikation auf den RĂ€ngen 26 und 29., wĂ€hrend mit Juliane Seyfarth und Anna Rupprecht auf den PlĂ€tzen 35 und 36 noch zwei weitere DSV-Damen den Sprung in den Wettkampf schafften. Die drei Vertreterinnen der Nationalen Gruppe, Josephin Laue (49.), Michelle Göbel (51.) und Pia Lilian KĂŒbler (54.), schafften allesamt die Qualifikation nicht. Ping Zeng aus China wurde aufgrund eines irregulĂ€ren Anzugs noch vor ihrem Quali-Sprung disqualifiziert.

Carina Vogt verzichtet auf Start

Keine 24 Stunden vor der Qualifikation dezimierte sich das deutsche Aufgebot auf neun Springerinnen. Carina Vogt war zwar gemeldet, verzichtete jedoch kurzfristig auf ihren Start in Klingenthal. „Wir mussten uns schon vor einigen Wochen entscheiden, wen wir melden und haben Carina als Option dazu geschrieben. Nach dem Wettkampf in China, der ganz gut fĂŒr sie lief (Vogt gelang in beiden Springen mit Platz drei der Sprung aufs Podest, Anm. d. Red.) haben wir jedoch gemerkt, dass der Weltcup jetzt zu schnell kĂ€me und sie lieber noch eine Woche trainieren sollte. Ansonsten ist bei ihr aber alles im Lot“, begrĂŒndete Bundestrainer Maximilian Mechler die Entscheidung.

Das erste von zwei Einzelspringen in Klingenthal ist fĂŒr den morgigen Freitag um 15 Uhr angesetzt, der Probedurchgang findet um 14 Uhr und damit eine Stunde zuvor statt. Alle SprĂŒnge gibt es natĂŒrlich live bei skispringen.com.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 530 Artikel
Seit 2010 als Journalist tĂ€tig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafĂŒr ist er bei skispringen.com auch primĂ€r zustĂ€ndig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und die Continentalcup-Finals der Nordischen Kombination.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*