Gute Nachrichten aus Norwegen

Nach Horror-Sturz in Planica: Daniel Andre Tande aus Krankenhaus entlassen

Foto: imago / GEPA

Nach seinem schweren Sturz beim Skifliegen in Planica gibt es gute Nachrichten aus Norwegen: Daniel-André Tande hat das Krankenhaus inzwischen verlassen, sein Zustand sei gut.

Wie der norwegische Skiverband am Dienstagnachmittag bestätigt hat, wurde Daniel-André Tande am Montag aus dem Krankenhaus entlassen. Nach seinem Horror-Sturz beim Skifliegen im slowenischen Planica wird sich der 27-Jährige zuhause weiter erholen.

„Er befindet sich in einem guten Allgemeinzustand und es geht ihm gut. Ruhe und Erholung sind nun Teil der weiteren Behandlung. Das nicht nicht vereinbar mit Medienterminen, Daniel wird daher in den kommenden Wochen für Interviews nicht zur Verfügung stehen“, teilte Mannschaftsarzt Guri Ranum Ekas am Dienstag mit.

Operation am Schlüsselbein

Nachdem er Anfang April per Krankentransport-Flugzeug von Slowenien in ein Krankenhaus in Oslo verlegt wurde, wurde er in der vergangenen Woche zunächst am Schlüsselbein operiert, das er sich beim Sturz gebrochen hatte.

Teammanager Clas Brede Brathen bedankte sich bei der Arbeit der Ärzte. „Wir sind uns sicher, dass sich Daniel sehr auf den Tag freut, an dem der medizinische Rat seinen Alltag nicht mehr beeinflusst. Im Namen der Skisprungfamilie möchte ich mich bei Teamarzt Guri Ranum Ekas für die hohe Professionalität, den engagierten Einsatz und die sehr gute Zusammenarbeit bedanken“, sagte Brathen am Dienstag.

Tande ist bei seinem Sturz beim Weltcup-Finale auf der Letalnica-Skiflugschanze mit voller Wucht auf den Hang geprallt. Daraufhin musste er per Intubation mechanisch beatmet werden, erlitt einen Schlüsselbeinbruch sowie eine leichte Verletzung der Lunge.

Auch interessant: Horst Hüttel spricht im ausführlichen Interview bei skispringen.com über den zurückliegenden Corona-Winter. Der Teammanager der deutschen Skispringer äußert sich auch zur Nachfolge von Damen-Bundestrainer Andreas Bauer.

Über Marco Ries 709 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

9 Kommentare

  1. Gute Besserung lass dir Zeit auch Super-Flieger haben nur ein Leben.
    Wir freuen uns auf Oberstdorf 2022
    Und du als Suoertalent dabei
    Alles Gute Ingemaus u.Alina

  2. Alles Gute Daniel, hoffentlich können wir dich bald wieder auf der Schanze sehen. Werde schnell wieder gesund. Grüße aus Deutschland

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*