Kraft holt Gesamtweltcup

Paukenschlag im Skispringen! Weltcup-Saison 2019/2020 vorzeitig beendet

FIS-Renndirektor Walter Hofer verkündet das vorzeitige Saisonende der Skispringer bei der "Raw Air" in Trondheim. (Foto: imago / GEPA)

Wegen des Coronavirus wird die Skisprung-Saison früher beendet als geplant. Die „Raw Air“ wird vorzeitig abgebrochen und auch die Skiflug-WM ist abgesagt. Stefan Kraft und Kamil Stoch holen die letzten Gesamtsiege.

Die Skisprung-Saison 2019/2020 geht wenig erfreulich zu Ende. Nachdem die norwegische Regierung am Donnerstagmittag drastische Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus verkündet hat, wird die diesjährige „Raw Air“ vorzeitig zu Ende gehen. Der für Donnerstagabend geplante Wettkampf in Trondheim wurde ebenso wie das abschließende Skifliegen in Vikersund abgesagt.

Auch die Skiflug-WM, die eigentlich ohne Zuschauer stattfinden sollte, wurde inzwischen endgültig abgesagt und soll in der Saison 2020/2021 nachgeholt werden. „Die Gesundheit der Athleten und aller Beteiligten sowie der allgemeinen Öffentlichkeit stehen im Vordergrund“, teilte der Internationale Skiverband (FIS) mit.

Kraft gewinnt Gesamtweltcup, Stoch die Raw-Air-Tour

Damit ist der Kampf um den Gesamtweltcup entschieden: Stefan Kraft gewinnt die Kristallkugel nach 2016/2017 zum zweiten Mal. Der Oberstdorfer Karl Geiger wird Gesamt-Zweiter.

Der Gesamtsieg der Raw-Air-Tour geht nach 2018 zum zweiten Mal an Kamil Stoch. Der polnische Superstar kassiert damit 60.000 Euro Extra-Preisgeld und setzt sich gegen den Japaner Ryoyu Kobayashi (30.000 Euro) und den Norweger Marius Lindvik (10.000 Euro) durch.

Damen-Saison ebenfalls beendet

Auch die letzten Wettbewerbe der Skispringerinnen wurden endgültig abgesagt. Eigentlich sollte in Nischni Tagil und Tschaikowski die „Blue Bird“-Tour als Finale der Weltcup-Saison vor leeren Zuschauerrängen stattfinden, doch nach den Absagen zahlreicher Nationen – darunter Deutschland, Österreich und Japan – wurden auch diese Wettbewerbe abgesagt.

Gesamtweltcup- und Raw-Air-Siegerin bei den Damen ist Maren Lundby. Den Gesamtweltcup gewinnt die Norwegerin nach 2017/2018 und 2018/2019 bereits zum dritten Mal in Folge.

„Raw Air“ schon zuvor vom Coronavirus betroffen

Schon in den vergangenen Tagen waren die Skispringer vom Coronavirus direkt betroffen. Der Auftakt der Raw-Air-Tour am Holmenkollen in Oslo fand vor leeren Zuschauerrängen statt, auch für die weiteren Springen in Trondheim und Vikersund wurden seitens der norwegischen Behörden keine Zuschauer zugelassen.

Zwei Personen im Umfeld der Tour wurden bereits unter Quarantäne gestellt, darunter Sandro Pertile. Der Italiener soll nach der Saison Walter Hofer als FIS-Renndirektor beerben.

Auch interessant: Stephan Leyhe ist nach seinem schweren Sturz in der Qualifikation bereits abgereist. Bei dem Willinger besteht der Verdacht auf einen Kreuzbandriss und damit eine monatelange Zwangspause.

Alle Geschehnisse dieses ereignisreichen Tages zum Nachlesen im Live-Blog:

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 644 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

34 Kommentare

  1. Alles Gute für Stephan Leyhe! Das tut mir sehr leid für ihn, hoffentlich ist er in der nächsten Saison wieder fit. Gratulation auch an Karl Geiger zum 2. Platz im Gesamtweltcup. Wäre natürlich schön gewesen, wenn er den Cup gewonnen hätte, aber Zweiter zu werden, ist auch eine große Leistung. Stephan Kraft war vor allem in den letzten Wochen doch ein bisschen voraus und deshalb auch an ihn meine Gratulation.

  2. Lass die deutschen doch heulen armselige Verlierer müssen immer einen Grund suchen.
    Mehr als das können die nicht.
    Ihr Deutschen für euch nochmal Kraft ist die Nummer Eins in der Welt.

  3. Ich bin schockiert über so unsachliche und dämliche Kommentare in diesem Forum! Jegliche Anfeindungen gegenüber König Kamil, Stefan Kraft oder anderen nicht-deutschen Springern sind peinlich, lächerlich und haben hier nichts zu suchen!!!
    Als würden die Veranstalter absichtlich provozieren, dass ausgerechnet deutsche Springer stürzen. Das ist großes Pech und echte Tragik! Ich leider als absoluter DSV-Fan auch sehr unter den Stürzen unserer Athleten. Aber ebenso dramatisch wäre es bei Kollegen anderer Länder.
    Dass Stefan Kraft den Weltcup nun vorzeitig gewonnen hat, ist nur fair. Er war mit Abstand der Konstanteste Springer der Saison! Und unser Karl hat mit dem Zweiten doch was Geiles erreicht!

    Ich wünsche mir deutlich mehr Respekt und Sachlichkeit gegenüber allen Springern und den Mitforisten. Hatte eigentlich gedacht, Skisprung-Fans seien deutlich niveauvoller.

  4. Saisonfazit:
    Überraschende Formschwäche bei Eisenbicheler und Freitag.
    Überraschende Formstärke bei Geiger und Paschke.
    Auch Schmid hat sich wie erhofft gut entwickelt und könnte nächste Saison zu einem Top-10-Springer werden. Potential dazu hat er.
    Deutschland hatte keine überragende, aber sehr gute Saison.
    Überschattet wird das ganze leider durch Leyhe’s Sturz und eventuellen Kreuzbandriss. Das wäre extrem bitter und Saison-Aus für nächste Saison.

    Ausblick
    Dafür kommen nächste Saison wohl mit Wellinger und Siegel zwei gute Springer zurück. Und auch Freund und Freitag würde ich noch nicht abschreiben. Besonders Freund kann sich noch enorm steigern.

    Abschließende Worte:
    Kraft zurecht gewonnen! Herzlichen Glückwunsch.

  5. Nun hat Stefan Kraft zum Zweiten mal unfair gewonnen,richtig wär kein Sieger wie in anderen Sportarten siehe Eishockey da gibt es auch keinen Meister

    • Ich bin zwar absoluter Deutschland-Fan, aber Kraft war das nicht mehr zu nehmen.
      Er hatte zu viel Vorsprung und nur noch 2 Springen.
      Außerdem ein Fliegen dabei und Kraft ist klar der bessere Flieger im Vergleich zu Geiger.
      Hinzukommt, dass Geiger auch nicht in Form war.
      Und das beim Skispringen mal ein Wettkampf abgesagt wird, ist keine Seltenheit. Die zwei Springen hätten an Gesamtwertung kaum etwas geändert.
      Lediglich wohl die RAW-Air-Wertung wäre noch spannend bis zum letzten Sprung gewesen.
      Also herzlichen Glückwunsch an Kraft und Stoch!

  6. Ich bin nur etwas traurig, hatte mich auf RawAir und WM gefreut, es gibt kaum spannendere Wettkämpfe im Skispringen. Es stehen auch nicht die komplett falschen auf den Siegerpodesten, also sei’s drum.
    Trotzdem doof, dass ein Virus, der angeblich nicht annähernd soviele Tote fordert wie „gewöhnliche Grippe“, eine solche Hysterie auslöst.
    Tschüßi Walter Hofer! Danke für die guten Jahre, in denen Du Skispringen fernsehtauglich gemacht und viele spannende Features (KO-Springen, RawAir, Wind- + Gatepunkte eingeführt hast. (Ich weiß noch damals in den 90ern … da saß man mal 4 Stunden vor der Glotze, weil in Kuusamo Wind war – und am Ende musste abgesagt werden, nachdem die ersten paar Springer schon 5 Mal! gesprungen waren! Grausig war das, die konnten einem leid tun.) Genieß deine freie Zeit und vergiss nicht, mal hin und wieder an die Schanze zu kommen.

  7. Stefan hätte nicht stürzen müssen.
    Bei jedem Wettkampf wie verkürzt wenn einer zu weit springt.
    Nur bei den Deutschen nicht,
    Voriges jahr musste Andi Wellinger und diesen Jahr stefan Leye daran glauben.

  8. Was mag Stefan Leyhe denken, wäre diese Entscheidung einen Tag früher gefallen, wäre er nicht gestürzt, nicht verletzt und um 30000 € reicher (brutto). Unglaubliches Pech …
    Damit gewinnt ja wohl auch Deutschland die Nationenwertung, d.h. Stefan Horngacher hat seinen Titel verteidigt. Glückwunsch dazu
    Noch ein Wort zu der lächerlichen Kritik an Hannawald, es gibt keinen andereren Kommentator/Experten, der soviel Empathie für alle Springer beweist, egal ob Topspringer oder einer aus dem hinteren Springerfeld.

  9. Oh man und dafür hat der Leyhe sein Kreuzband geopfert…. dann hätte man die ganze Raw Air absagen sollen. Kein Gesamtweltcupsieger wie Raw Air wäre eigentlich für den Sport am fairsten.

  10. GESUNDHEIT IST TAUSEND MAL MEHR WERT
    JEDOCH ALLEN SPRINGERN EIN ❤ LICHEN GLÜCKWUNSCH
    WENN NUN STOCH UND KRAFT ALS SIEGER FESTSTEHEN WIE IST DAS MIT NATIONENCUP ?
    IST DA GERMANY NUN SIEGER ?

  11. So endet die Karriere von Walter Hofer (und vielleicht auch die von Simon Ammann?) unbemerkt und zu diesem Zeitpunkt auch unbewusst bei einer Quali in Trondheim. Schade. Er hätte einen würdigeren Abschied verdient.

    • Ja mein Libeber für dich noch einmal. Stefan ist Gesamtweltcup-Sieger. Kannst also aufwachen und die Realität sehen. Der Krafti ist Nummer Eins in der Welt.

    • Warum, Marcel B.? Nenne ein plausibles Argument dafür. Stefan Kraft war mit Abstand der beste Springer der ganzen Saison. Dass der Weltcup nicht zuende geführt wird, war nicht abzusehen. Wenn du einzelner Wettbewerb (2. DG) nich zuende geführt werden kann, aufgrund schlechter Bedingungen, akzeptiert auch Jeder, dass der Beste aus Durchgang 1 gewonnen hat!

  12. Es ist ungerecht, dass ein Gewinner wie Stefan Kraft bekannt gegeben wird. Von ihm wäre Charakterlos es anzunehmen. Diese Entscheidung ist mehr als Unfair. Es dürfte KEINEN Gewinner geben!!!! Im Eishockey gibt es auch keinen Meister!! Für mich eine riesengroße Fehlentscheidung und Unfair den anderen Springer gegenüber. Vielleicht sollte man hierüber nachdenken!!

    • Was????? Kraft hat 140 Punkte Vorsprung vor Geiger, der in den letzten Bewerbern IMMER hinter ihm gelandet ist. Geiger hätte das nie im Leben aufgeholt. Wegen 2 abgesagten Bewerben jetzt auf Ungerechtigkeit zu plädieren ist absolut lächerlich. Bei den Damen beschwert sich auch keiner, obwohls noch theoretisch möglich wäre Lundby abzufangen ….. unglaublich. Glückwunsch Stefan und Kamil, gute Besserung Stephan Leyhe.

      • Absoluter Schwachsinn. In anderen Sportarten gibt es keinen Sieger, weil hier überhaupt kein abgeschlossener Wettbewerb zustande kam. Bei einer Meisterschaft mit Hin- und Rückrunde im laufenden Spielbetrieb einen Strich zu ziehen, obwohl für manche zu diesem Zeitpunkt schwierige Duelle noch ausstehen würden und sie über die leichten Gegner Punkte sammeln konnten, die zu dem Zeitpunkt für andere erst noch auf dem Spielplan stehen würden, wäre absolut unfair und würde keinen Sinn ergeben.
        Hier ist es was völlig anderes, da jeder über insgesamt nun über 20 Wettkampfstationen die absolut gleichen Chancen hatte. Selbstverständlich kann Kraft diesen Sieg annehmen. Es lässt sich schlicht nicht wegdiskutieren, dass er momentan die Weltcupführung hatte. Das sicherlich nicht zu Unrecht. Kein ernstzunehmender Sportler (und sicher auch nicht Karl Geiger) würde wollen, dass man Kraft diesen Sieg nun nicht zuerkennt.

    • Solche Kommentare sind unangebracht. Herr Leyhe hat auch schon bei Willingen5 kassiert, obwohl er nur 3 Sprünge gemacht hat, oder ist Ihnen das entgangen? Schade!

    • Das ist absoluter Schwachsinn,zu diesem Zeitpunkt ist halt Kraft der Beste im Gesamtweltcup so wie Stoch in der Raw Air Wertung und deshalb sind beide zu Recht die Sieger. Unfair wäre es zu sagen, dass der Führende des Skiflugweltcups Skiflugweltmeister würde, da dieser Wettkampf nie stattgefunden hat. Aber sich jetzt wegen zwei nicht durchgeführten Wettkämpfen zu beschweren und alles über den Haufen zu werfen ist echt dämlich. Wäre die ArgumentStirn die Selbe wenn statt Kraft Geiger gewonnen hättr?????

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*