Raw Air: Österreich triumphiert am Holmenkollen

Die österreichischen Skispringer sichern sich beim ersten Wettbewerb im Rahmen von Raw Air den Sieg. Das ÖSV-Quartett setzt sich in einem spannenden Finale gegen Deutschland durch. In der Tournee-Gesamtwertung übernimmt Stefan Kraft die Führung.

Die österreichischen Skispringer sicherten sich im Rahmen von Raw Air am weltberühmten Holmenkollen in Oslo den ersten Saisonsieg in einem Mannschafts-Wettbewerb. Das Quartett mit Michael Hayböck, Manuel Fettner, Markus Schiffner und Stefan Kraft erzielte am Samstagnachmittag insgesamt 999,7 Punkte und setzte sich damit in einem hochspannenden Wettbewerb gegen das deutsche Quartett durch. Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Richard Freitag und Andreas Wellinger erzielten insgesamt 987,2 Zähler und behaupteten sich damit gegen den polnischen Weltmeistern (Piotr Zyla, Kamil Stoch, Dawid Kubacki, Maciej Kot), die mit 986,7 Punkten diesmal nur Dritter wurden.

DSV-Skispringer fallen im Finaldurchgang zurück

Nach dem ersten Durchgang deutete alles noch auf einen Sieg des deutschen Quartetts hin. Speziell Richard Freitag wusste im ersten Durchgang mit 129 Metern zu überzeugen und brachte das Team von Bundestrainer Werner Schuster damit in Führung, im Finale kam der Sachse bei aufziehendem Nebel dann aber nicht über mäßige 124,5 Meter hinaus.





Schlussspringer Andreas Wellinger traf in der letzten der vier Gruppen dann auf seinen österreichischen Dauerrivalen Stefan Kraft. Beide kamen auf die Bestweite von 134,5 Metern – am Ende lag damit das ÖSV-Quartett, das ohne Rekord-Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer angetreten ist, vorne.

Wellinger hadert mit der Landung

„Wenn ich die Landung im Finale sauber hinbekommen hätte, wäre ich noch zufriedener. Aber ich glaube es war ein cooler, interessanter und spannender Wettkampf“, bilanzierte Andreas Wellinger den Auftakt der neuen Skisprungserie Raw Air. Die Gesamtführung, die der 21-Jährige nach der Qualifikation gestern inne hatte, musste Wellinger aber an den weiterhin überragenden Stefan Kraft abgeben.

Norwegische Gastgeber verpassen Podium

Die norwegischen Skispringer haben vor heimischem Publikum im gut gefüllten Stadion am Holmenkollen das erhoffte Erfolgserlebnis zum Start des norwegischen Pendants zur Vierschanzentournee verpasst. Andreas Stjernen, Robert Johansson, Daniel Andre Tande und Johann Andre Forfang erzielten bei teils wechselhaften Bedingungen insgesamt 983,1 Punkte und kamen damit nicht über den undankbaren vierten Platz hinaus.

» Gesamtwertung: Raw Air 2017

Das japanische Quartett mit Ryoyu Kobayashi, Taku Takeuchi, Noriaki Kasai und Daiki Ito folgte mit 889,8 Punkten auf dem fünften Platz vor Slowenien (Nejc Dezman, Tilen Bartol, Jernej Damjan, Peter Prevc; 868,7 P.) und Tschechien (Viktor Polasek, Vojtech Stursa, Jakub Janda, Roman Koudelka; 843,7 P.)

Schweiz im Finale, Finnland scheidet aus

Die Schweizer Mannschaft, die neben Vierfach-Olympiasieger Simon Ammann durch Gregor Deschwanden, Andreas Schuler und Killian Peier vertreten wurde, belegte mit insgesamt 802,3 Punkten den achten Platz.





Die Mannschaften aus Finnland (Jarkko Määttä, Ville Larinto, Antti Aalto, Janne Ahonen; 394,1 P.), Italien (Alex Insam, Roberto Dellasega, Sebastian Colloredo, Davide Bresadola; 380,2 P.), den USA (William Rhoads, Casey Larson, Michael Glasder, Kevin Bickner; 363 P.) und Kasachstan (Sergey Tkachenko, Marat Zhaparov, Sabirzhan Muminov, Konstantin Sokolenko; 278,1 P.) haben den Einzug in den Finaldurchgang verpasst.

Raw-Air-Gesamtwertung: Kraft vor Prevc und Wellinger

In der Raw-Air-Gesamtwertung übernimmt Doppel-Weltmeister Kraft die Führung mit insgesamt 404,3 Punkten. Im Kampf um das Extra-Preisgeld in Höhe von 60.000 Euro hat der Österreicher nun die beste Ausgangsposition, doch entschieden ist noch lange nichts – schließlich folgen noch 13 weitere Sprünge, die in die Gesamtwertung einfließen. Hinter dem Österreicher folgen der Slowene Peter Prevc (395,2 P.) und der Deutsche Andreas Wellinger (392,7 P.).

» Event-Übersicht: Raw Air Oslo, 10.-12.03.2017

Raw Air wird am Sonntag mit dem Einzelspringen am Holmenkollen fortgesetzt. Um 12:30 Uhr startet der Probedurchgang, um 14:15 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der erste Wertungsdurchgang.

2 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*