Tiefe Einblicke vor der WM

Stefan Kraft: "Schwierigste Zeit meiner Karriere"

Bei der WM in Seefeld gehört Stefan Kraft zum Favoritenkreis. Doch im Vorfeld der Titelkämpfe offenbart der österreichische Überflieger überraschend tiefe Einblicke in die zurückliegende Zeit und spricht von der schwierigsten seiner Karriere.

„Fast auf den Tag genau vor vier Monaten, bei den österreichischen Meisterschaften, habe ich mich noch komplett anders gefühlt. Und ich war vom Gefühl her von einer Medaille weiter entfernt als die Sonne vom Mond“, so Kraft im Vorfeld des Weltcup-Wochenendes in Willingen (Event-Übersicht mit Zeitplan & Infos) auf seiner Homepage.

Der 23. Platz bei den österreichischen Meisterschaften markierte den Tiefpunkt der vergangenen Monate. „Wenn mir damals jemand gesagt hätte, dass ich genau vier Monate später mit Weltcupsiegen und Podestplätzen da stehe und als ‚Mitfavorit‘ zur WM fahre, hätte ich ihn vermutlich für verrückt gehalten und auch erklärt.“

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Kalender 2018/2019 (Herren)

Zuvor haben ihm starke Oberschenkelprobleme und das Material-Setup Sorgen bereitet. „Alle diese Probleme und Herausforderungen haben für mich einen richtig schwierigen Weg ergeben und so war der vergangene Sommer und meine Vorbereitung die wohl schwierigste Zeit in meiner Karriere“, so Kraft weiter.

» Gregor Schlierenzauer kämpft in Willingen um WM-Ticket

Nach drei Weltcupsiegen in Folge in Zakopane und Sapporo gehört Stefan Kraft bei der WM zu den Top-Favoriten. „Die Saison sollte, wie gesagt, eine Art „Steigerungslauf“ werden – das war sie bis jetzt und das möchte ich auch weiter durchziehen“, zeigt sich der 25-Jährige zuversichtlich.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 588 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

2 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*