Veranstalter müssen umplanen

Keine Zuschauer bei Weltcups in Titisee-Neustadt

Die Entwicklungen der Corona-Pandemie haben nun auch Auswirkungen auf den Skisprung-Weltcup in Titisee-Neustadt. Wie nun bekanntgegeben wurde, wird es an der Hochfirstschanze keine Zuschauer geben. Auch der Damen-Weltcup ist davon betroffen.

Nur wenige Tage nachdem entschieden wurde, dass das Neujahrsskispringen in Garmisch-Partenkirchen ohne Zuschauer stattfinden wird, ist nun der nächste deutsche Veranstaltungsort betroffen. Am Freitagmorgen gab das Organisationskomitee (OK) des Weltcups in Titisee-Neustadt gleich zwei Entscheidungen bekannt. Auf die Skisprungfans kommt demnach eine gute und eine schlechte Nachricht zu.

Vorab die Gute: Wie geplant wird es am letzten Januar-Wochenende, vom 29. bis 31., einen Weltcup der Skispringerinnen in Deutschland geben. Dieser war ursprünglich für Hinterzarten vorgesehen. Da der neue Anlaufturm der Rothaus-Schanze aufgrund eines Planungsfehlers nicht rechtzeitig fertig wird, wurde nach einem Ersatz gesucht und nun mit Titisee-Neustadt gefunden. „Das Organisationskomitee freut sich darauf, den Athletinnen die Ausübung ihres Sports auf einer Großschanze im Schwarzwald zu ermöglichen“, teilte das Neustädter Organisationskomitee mit.

Titisee-Neustadt springt für Hinterzarten ein

Somit bleibt der Damen-Weltcup also im Schwarzwald – gerade einmal zehn Kilometer von Hinterzarten entfernt, was man sich zugleich zunutze macht. „Die Schwarzwälder Veranstalter zeigen Zusammenhalt, was sich auch darin äußert, dass das OK Hinterzarten die Durchführung des Damen-Weltcups in Titisee-Neustadt unterstützen möchte“, heißt es weiter. Insgesamt stehen damit neun Springen auf Großschanzen im Kalender. Es wären die ersten Wettkämpfe für die Skispringerinnen auf der Hochfirstschanze, nachdem das gemeinsame Wochenende von Damen und Herren in der vergangenen Saison aufgrund von Schneemangel abgesagt werden musste.

Ebenso wie das Wochenende der Damen wird auch der Weltcup der Herren, der vom 8. bis 10. Januar und damit unmittelbar nach der Vierschanzentournee stattfinden wird, ebenfalls vor leeren Rängen ausgetragen. Das Organisationskomitee verkündete, sich „nach gründlicher Überlegung, Rücksprache mit dem Nationalen Verband (DSV) und Beratung mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt, haben sich das Organisationskomitee, der Skiclub Neustadt und die Stadt Titisee-Neustadt“ gegen die Zulassung von Zuschauern entschieden.

„Die momentane Corona-Situation lässt leider keine andere Vorgehensweise zu. Im Vordergrund steht in dieser Zeit in jedem Fall die Gesundheit aller Beteiligten und die Aufrechterhaltung des internationalen Wintersports“, begründeten die Veranstalter ihre Entscheidung. Die genauen Wettkampf- und TV-Zeiten für beide Wochenenden werden noch bekanntgegeben.

Auch interessant: Stephan Leyhe verpasst den anstehenden WM-Winter. Lesen Sie hier die Hintergründe für das vorzeitige Saison-Aus des Skispringers aus Willingen.

Über Luis Holuch 136 Artikel
Ist seit Kindesbeinen an sport- und skisprungverrückt. Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-Weltmeisterschaften 2020 in Oberwiesenthal.

7 Kommentare

  1. @Skispringen.com
    Wann bitte wird hier endlich ein Community-Manager eingesetzt? Unerträglich, was hier teilweise in den Kommentarspalten abgeht und niemanden scheint’s zu interessieren. Wenn man eine Kommentarspalte anbietet, dann muss im gleichen Zug auch eine Moderation gegeben sein.

  2. Ich kann das nicht mehr nachvollziehen… eine Openair- Veranstaltung mit reichlich Platz für zig-Tausende sollte für zumindest einige Tausend Zuschauer mit entsprechenden Hygienemassnahmen möglich sein. At the end of the day wird es keine Veranstalter mehr geben die überhaupt noch etwas veranstalten (können). Schande, völlig überzogen, widersinnig, überreagiert und tottaurig.

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*