Neue Jobs für Freitag and Wank

DSV verpflichtet Michal Dolezal als Co-Trainer

Foto: imago / Newspix

Nach mehr als einem Monat anhaltender Spekulationen und Gespräche ist es nun fix: Michal Dolezal wechselt als Co-Trainer zum Deutschen Skiverband. Auch Richard Freitag und Andreas Wank bekommen neue Jobs.

Noch während seines letzten Arbeitswochenendes als polnischer Nationaltrainer machten erste Gerüchte um Michal Dolezal die Runde. Sechs Wochen später steht nun fest: Der Tscheche wechselt zum Deutschen Skiverband (DSV) und wird dort Co-Trainer von Stefan Horngacher, dessen Assistent er in Polen bereits zwischen 2016 und 2019 gewesen war. Nach Horngachers Wechsel im Jahr 2019 zurück zum DSV hatte Dolezal den Cheftrainerposten übernommen und wurde dort im April von Thomas Thurnbichler abgelöst, der vom Österreichischen Skiverband (ÖSV) kam.

„Michal ist ein überaus kompetenter und fachkundiger Trainer, der auch menschlich gut in unser Team passt. Wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit“, kommentierte Horngacher die Verpflichtung des 43-jährigen Ex-Springers. Der wiederum freue sich „sehr auf die neuen Aufgaben und die Zusammenarbeit mit der gesamten Mannschaft. Die deutschen Skispringer agieren seit Jahren in der absoluten Weltspitze und haben große Erfolge eingesprungen. Ich möchte mit meinen Erfahrungen und meinem Know-how dazu beitragen, diese Erfolgsstory fortzuschreiben.“

Neue Jobs für Andreas Wank und Richard Freitag

Dolezal ist jedoch nicht das einzige neue Gesicht im Trainerstab des A-Kaders: Auch der ehemalige Springer Paul Winter wird neu dazu stoßen, sodass von den vorherigen drei Co-Trainern lediglich Bernhard Metzler übrig bleibt. Jens Deimel wechselt an den Bundesstützunkt Hinterzarten/Furtwangen, während Andreas Wank neuer C-Kader-Trainer wird. Tino Haase, der diesen Job zuvor ausübte, wechselt an den Bundesstützpunkt Oberwiesenthal. Horngacher bedankte sich für ihre „hervorragende Arbeit“, erachtet es aber als „überaus wichtig, dass sie ihr Know-how aus dem Weltcup nun in den Nachwuchsmannschaften und ins Stützpunktsystem einbringen und dort neue Impulse setzen.“

Zudem gab der DSV auch das Engagement von Richard Freitag bekannt, der an der Seite von Talentscout Martin Schmitt den D/C-Kader betreuen wird. „Skispringen war und ist meine große Leidenschaft. Daher freue ich mich sehr darauf, mein Wissen und meine Erfahrungen zukünftigen Generationen weitergeben zu können“, blickte Freitag auf seine neue Aufgabe voraus.

Über Luis Holuch 307 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und auch die Continentalcup-Finals in der Nordischen Kombination.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*