Dritter Saisonsieg für Norwegerin

Maren Lundby siegt überlegen in Rasnov

Foto: Ski Rasnov

Maren Lundby lehrt im Heimatland von Graf Dracula der Konkurrenz das Fürchten: Auf der Normalschanze in Rasnov siegt die Norwegerin deutlich vor Katharina Althaus. Die behält ihr Gelbes Trikot zumindest bis Sonntag.

Es war eine Demonstration der Stärke: Bei geradezu idealen Bedingungen gewann Maren Lundby das erste Einzelspringen im rumänischen Rasnov. Mit 94 und 95 Metern setzte sie in beiden Durchgängen auf der HS 97-Normalschanze jeweils die Bestweite und fuhr so 247,8 Punkte ein. Platz zwei ging an Katharina Althaus (91,5 und 93 m; 236,9 P.), der jedoch umgerechnet über fünf Meter zu Lundby fehlten. Sie rettete diesen zweiten Platz um genau eine Zehntel vor Sara Takanashi (92 und 94 m; 236,8 P.).

„Ich habe wirklich eine besondere Beziehung zu Rasnov – ich stand hier in jedem Jahr auf dem Podium“, erklärte Lundby ihren Erfolg. Abseits des Podests musste man nicht lange suchen, um die weiteren deutschen Skispringerinnen zu finden: Die Zweitbeste von ihnen, Juliane Seyfarth, wurde starke Vierte; auch Carina Vogt gelang als Achte erneut ein Top-Ten-Ergebnis. Gleiches gelang auch Anna Odine Stroem (mit Platz sieben zum sechsten Mal in Folge in den Top Ten) und Sloweniens Bester, Nika Kriznar, die zum dritten Mal in dieser Saison Fünfte wurde.

Zahlreiche Bestleistungen

Für Anna Rupprecht war es ein ganz besonderer Tag: Sie feierte mit Platz zehn ihr bestes Resultat seit ihrem Kreuzbandriss im Dezember 2016. Auch der ÖSV freute sich über gute Ergebnisse: Chiara Hölzl konnte ihren zweiten Platz nach dem ersten Durchgang zwar nicht behaupten, fuhr aber als Siebte ihr bestes Saisonergebnis ein, dies gelang auch Jacqueline Seifreidsberger als Elfte. Eva Pinkelnig wurde Neunte, Daniela Iraschko-Stolz nach einem schwächeren ersten Sprung noch 14..

Die einzige Vertreterin des Gastgeberlandes Rumänien, Daniela Haralambie, sprang auf ihrer Heimschanze zum dritten Mal in dieser Saison ins Finale und wurde 25.. Erstmals im WM-Winter gelang dies Nina Lussi aus den USA und der Kanadierin Natalie Eilers, sie holten die Plätze 30 und 31. Etwas bitter für Eilers: Sie bekommt für dieses Ergebnis keine Weltcuppunkte. Lussis Teamkollegin Nita Englund sicherte sich neben ihrem besten Saisonergebnis (Platz 20) auch noch ein kleines Preisgeld von 330 Schweizer Franken. Noch besser machte es Chinas derzeit Beste: Xueyao Li feierte als 17. sogar ihr bestes Karriereergebnis.

Überraschung: Avvakumova gibt Comeback

Da mit Lidiia Iakovleva, Aleksandra Barantceva und auch Gelegenheitsstarterin Anna Shpyneva drei Russinnen (höchst erfolgreich) bei der Junioren-WM weilen, bot sich die Gelegenheit für ein überraschendes Comeback. Irina Avvakumova hatte im Oktober verkündet, sich eine einjährige Auszeit vom Leistungssport zu nehmen und war plötzlich wieder im Aufgebot. „Irina sollte hier Wetkampfpraxis sammeln und wird auch bei der Blue Bird-Tour am Saisonende teilnehmen“, begründete Nationaltrainer Roman Kierov in einer Mitteilung des Russischen Skiverbandes diese Kehrtwende. Die einmalige Weltcupsiegerin schaffte es auf Anhieb wieder in die Punkteränge und wurde 28.. Der erste Durchgang wurde zudem mit 41 statt der gewohnten 40 Springerinnen ausgetragen; die 42. gemeldete Athletin, Xinyue Chang aus China, startete weder im heutigen Wettkampf noch beim gestrigen Training.

Unterdessen spitzt sich der Zweikampf um den Gesamtweltcup weiter zu: Maren Lundby hat nun 688 Punkte auf dem Konto und damit nur noch 14 Zähler Rückstand auf Katharina Althaus (702). Daniela Iraschko-Stolz behält mit 477 Punkten Platz drei.

» Event-Übersicht: Infos & Zeitplan zum Damen-Weltcup

Am Sonntag steht dann das zweite Einzelspringen in Rasnov an. Der erste Durchgang beginnt um 12:30 Uhr. Der Probedurchgang ist für 11:30 Uhr angesetzt (alles live bei skispringen.com).

Über Luis Holuch 128 Artikel
Ist seit Kindesbeinen an sport- und skisprungverrückt. Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-Weltmeisterschaften 2020 in Oberwiesenthal.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*