Neuer Trainer beim DSV

Maximilian Mechler erhält Trainerposten bei deutschen Skispringerinnen

Maximilian Mechler erhält einen Trainerposten bei den deutschen Skispringerinnen. Auch Heinz Kuttin heuert beim DSV an.

Wie der Deutsche Skiverband (DSV) am Dienstag offiziell bestätigt hat, übernimmt Mechlar als Honorartrainer Verantwortung für die Leistungsgruppe 1b der Skispringerinnen.

Der 36-Jährige Allgäuer hat seine eigene Skisprungkarriere nach der Saison 2013/2014 beendet und soll nun am Stützpunkt in Oberstdorf sowie bei Lehrgangs- und Wettkampfmaßnahmen im Continentalcup tätig sein.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Maximilian für diese wichtige Schnittstellenfunktion im Gesamtsystem zwischen der Leistungsgruppen 1a und der 2a gewinnen konnten“, sagt Sepp Buchner, Sportlicher Leiter beim DSV: „Maximilian verfügt als ehemaliger Aktiver auf Weltcupebene über ein großes Skisprung-Know-how. Darüber hinaus hat er die DSV-Trainerschule erfolgreich absolviert und bereits in den letzten Jahren als Trainer am Regionalstützpunkt in Isny viele Athleten entwickeln können. Wir sehen es daher als eine große Bereicherung für unser Gesamtsystem, Maximilian verpflichtet zu haben.“

Nach Frankreich-Absage: Auch Kuttin beim DSV

Auch die Zukunft von Heinz Kuttin ist nun erklärt. Der 49-jährige Österreicher wird als Sprungtrainer für die deutsche Mannschaft der Nordischen Kombinierer zuständig sein.

Vergangene Woche hieß es aus Frankreich noch, dass Kuttin als Cheftrainer der Skispringer verpflichtet wird. Das Angebot hat der Österreicher inzwischen jedoch abgelehnt und auf ein attraktiveres Angebot einer führenden Nation verwiesen – der französische Verband reagierte enttäuscht und kritisierte die plötzliche Absage Kuttins.

Auch interessant: Dem Sommer-Grand-Prix drohen weitere Absagen wegen des Coronavirus. Das Auftaktspringen ist bereits abgesagt – so sieht der weitere Plan aus.

1 Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*