Hoffnungen ruhen auf Kraft

ÖSV-Team ohne Michael Hayböck nach Planica

Team Österreich reist mit sechs Athleten zum Weltcup-Finale in Planica. Der Alpenrepublik droht eine Saison ohne einen einzigen Sieg, die verbliebenen Hoffnungen ruhen auf Stefan Kraft. Michael Hayböck fehlt zumindest vorerst.

Die österreichische Mannschaft muss beim Weltcup-Finale im slowenischen Planica auf Michael Hayböck verzichten. Wie der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Mittwoch mitteilte, ist der 27-jährige Oberösterreicher „über Nacht an einer Magen-Darm-Infektion erkrankt und derzeit nicht einsatzfähig“.

Damit reist Team Österreich zunächst nur mit sechs Athleten zum Skiflug-Wochenende auf der Letalnica. Stefan Kraft, Gregor Schlierenzauer, Manuel Fettner, Clemens Aigner, Philipp Aschenwald und Daniel Huber vertreten in Planica die österreichischen Farben. Ob und wann Hayböck nach Planica reisen kann, ist noch offen und hängt vom weiteren Krankheitsverlauf ab.

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Finale beim Skifliegen in Planica

Der österreichischen Mannschaft droht erstmals seit 2000/2001 eine Saison ohne Sieg. Die verbliebenen Hoffnungen ruhen auf Stefan Kraft, der zuletzt bei der „Raw Air“-Tour einen Aufwärtstrend verzeichnet hat. „Ich bin zuletzt immer besser in Schuss gekommen und dass ich jetzt zum Saisonende wieder ganz vorne mitspringe, das taugt mir sehr. Es geht eigentlich wieder ganz leicht von der Hand. Die Flugschanze in Planica ist meine Lieblingsschanze und körperlich fühle ich mich sehr gut. Ich bin richtig bereit für das Weltcup-Finale“, so Kraft vor der Abreise nach Slowenien.

Newsletter von skispringen.com abonnieren

Über Marco Ries 495 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

1 Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*