Veränderungen vor Rumänien-Weltcup

Schweiz im Formtief: Simon Ammann legt Weltcup-Pause ein

Nach zuletzt schwachen Ergebnissen legt Simon Ammann eine Weltcup-Pause ein und verzichtet auf die Teilnahme in Rasnov. Auch in Slowenien und Norwegen kommt es zu teils überraschenden Änderungen.

Für die Schweizer Skispringer läuft es aktuell nicht rund: Nachdem zuletzt WM-Bronzemedaillist Killian Peier in ein Formtief gefallen ist und das Skiflug-Wochenende am Kulm ausgelassen hat, legt nun auch Simon Ammann eine Weltcup-Pause ein.

Wie der Schweizer Verband Swiss-Ski am Dienstag bestätigt hat, wird der viermalige Olympiasieger das Wochenende im rumänischen Rasnov (Event-Übersicht mit Zeitplan & Infos) auslassen. Speziell auf der Skiflugschanze in Österreich hatte sich der Schweizer mehr ausgerechnet – sein Ziel ist aber weiterhin die Skiflug-WM in Planica zum Ende der Saison.

» Weltcup-Kalender 2019/2020: Alle Termine im Überblick

Sein Top-Ten-Ergebnis auf der „Letalnica“ im vergangenen Winter hatte Ammann darin bestärkt, seine Karriere fortzusetzen. Vor den Titelkämpfen in Slowenien bleibt ihm nur noch das Skiflug-Wochenende in Vikersund, um zurück zu alter Flug-Form zu finden.

Für die Schweiz werden in Rasnov daher Killian Peier, Gregor Deschwanden, Andreas Schuler und Dominik Peter an den Start gehen.

Zajc und Johansson legen Pause ein

Veränderungen gibt es auch in Slowenien: Der zuletzt starke Timi Zajc wird ebenso wie Domen Prevc und Anze Semenic aussteigen. Stattdessen gehen Peter Prevc, Cene Prevc, Ziga Jelar, Jurij Tepes und Rok Justin in Rumänien an den Start.

Im Team Norwegen erhält Halvor Egner Granerud seinen ersten Weltcup-Einsatz. Er ersetzt Robert Johansson, der sich stattdessen in der norwegischen Heimat dem Training widmen wird. Weiterhin am Start sind daneben Johann Andre Forfang, Daniel-André Tande, Marius Lindvik, Robert Pedersen und Anders Haare.

Auch interessant: Karl Geiger ärgert sich über schlechte Windverhältnisse. Beim Skifliegen am Kulm platzt dem Gesamtweltcup-Zweiten der Kragen – der Oberstdorfer wählt deutliche Worte.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 641 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*