Schwierige Bedingungen in Tauplitz / Bad Mitterndorf

Zu viel Wind: Training und Qualifikation beim Kulm-Skifliegen abgesagt

Das Wetter macht den Skispringern auch zum Auftakt des ersten Skiflug-Wochenendes der Saison einen Strich durch die Rechnung. Wegen schwierigen Bedingungen werden Training und Quali am Kulm abgesagt.

Fünf Tage nachdem Sturm „Sabine“ den Weltcup in Willingen durcheinander gewirbelt hat, kommt es auch beim ersten Skifliegen der Saison zu einer ersten Programmänderung.

Weil der Wind am Freitagmorgen in Tauplitz / Bad Mitterndorf zu stark und vor allem wechselhaft ausgefallen ist, wurden Training und Qualifikation abgesagt. Zumindest ein Training soll am Samstag im Vorfeld des ersten Einzelspringens nachgeholt werden.

Neuer Zeitplan für Samstag

Bereits um 09:45 Uhr startet das offizielle Training mit einem Durchgang. Der Wettbewerb soll planmäßig um 11 Uhr beginnen – dann sind alle 53 Athleten startberechtigt.

Diesmal macht die Wetterprognose Hoffnung: Der Wind soll im Laufe des Wochenendes nachlassen. Die Verantwortlichen sind daher zuversichtlich, dass das übrige Wochenende wie geplant durchgeführt werden kann.

Auch interessant: Der DSV verzichtet am Kulm darauf, sein volles Startkontingent auszuschöpfen. Nur fünf deutsche Skispringer sind beim Skifliegen am Start – und ein prominenter Name fehlt!

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 644 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

8 Kommentare

  1. Berechtigte Kritik. Hat sich leider weithin etabliert, aus Menschen, die zu Schaden kommen, Entertainment zu machen. Manche nennen es immer noch Sport…
    Alles Gute für Ihren Sohn und Gruß nach Österreich 🙂

  2. Schon schade, dass man so viel absagen muss. Mit zunehmenden Klimawandel und den dadurch häufigeren Extremwetterlagen wird es wahrscheinlich nicht besser in den nächsten Jahren. Insofern sollte man es sich gut überlegen, Männer- und Frauenwettbewerbe (Vierschanzentournee,…) zusammen zu legen. Da würden die Zeitpläne überhaupt nicht mehr einzuhalten sein.

  3. Muss man im ORF in Sportbericht nach der Zip 1 einen Sturz zeigen um die Aufmerksamkeit der Fernsehzuseher zu wecken?
    Übriges mein Sohn ist auch Vorspringer.

    • Berechtigte Kritik. Hat sich leider weithin etabliert, aus Menschen, die zu Schaden kommen, Entertainment zu machen. Manche nennen es immer noch Sport…
      Alles Gute für Ihren Sohn und Gruß nach Österreich

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*