Skifliegen in Tauplitz / Bad Mitterndorf

Daniel Andre Tande gewinnt erste Skiflug-Qualifikation am Kulm

Foto: virgosystem.cc

Daniel-André Tande lässt in der Qualifikation zum ersten Skifliegen der Saison seinen Landsmann Andreas Stjernen hinter sich. Am Kulm lassen die DSV-Skispringer noch Luft nach oben, ein Deutscher scheidet aus. Auch Kamil Stoch schwächelt.

Die norwegischen Skispringer bewiesen beim ersten Skifliegen der Saison ihre Flug-Qualitäten. Allen voran Daniel-André Tande machte in der Qualifikation zum ersten von zwei Wettbewerben auf der Kulm-Skiflugschanze in Tauplitz / Bad Mitterndorf mit der Bestweite von 216,5 Metern auf sich aufmerksam. Der 23-Jährige erzielte insgesamt 187,4 Punkte und setzte sich damit knapp gegen seinen Teamkollegen Andreas Stjernen durch, der auf 215,5 Meter (185,5 P.) kam. Den dritten Platz belegte der Slowene Jernej Damjan mit 216,5 Metern (185,1 P.).

Die deutschen Skispringer haben am ersten Flugtag in der Steiermark hingegen noch Luft nach oben gelassen. In Abwesenheit des weiterhin verletzten Richard Freitag konnte die Mannschaft von Cheftrainer Werner Schuster im Kampf um die Top-Weiten nicht mitmischen.

Eisenbichler bester Deutscher, Geiger scheidet aus

Mit einem Flug auf 208,5 Meter belegte Markus Eisenbichler als bester Deutscher den neunten Platz. Andreas Wellinger musste sich zunächst mit 200 Metern und Platz 22 zufrieden geben. Daneben schafften aus der deutschen Mannschaft außerdem Pius Paschke (28.), Stephan Leyhe (34.) und Andreas Wank (39.) den Sprung in den Wettbewerb. Team-Olympiasieger Wank war von Schuster kurzfristig in Mannschaft berufen worden, nachdem er beim Continentalcup in Bischfshofen den zweiten Platz belegt hatte.

Karl Geiger musste nach einer ordentlichen Vierschanzentournee hingegen einen Rückschlag hinnehmen. Der Skispringer vom SC Oberstdorf kam nicht über 168 Meter hinaus. Geiger ärgerte sich im Auslauf über seinen schwachen Sprung – beim ersten von zwei Wettkampftagen am Kulm muss er zuschauen.

Norwegen und Slowenien stark

Neben den Norwegern, die mit Robert Johansson (5.) noch einen dritten Springer unter den Top Ten platzieren konnten, präsentierten sich an diesem Tag vor allem die Slowenen stark. Peter Prevc bestätigte seinen Aufwärtstrend mit 206 Metern und dem zwölften Platz – und belegte damit noch hinter seinen beiden Teamkollegen Anze Semenic (10.) und Tilen Bartol (11.) den zwölften Platz. Auch sein jüngerer Bruder Domen Prevc überzeugte nach starken Trainingssprüngen mit 203,5 Metern.

» Liveblog-Nachlese: So lief das erste Skifliegen am Kulm

Der viermalige Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz jubelte über einen weiten Flug auf 214 Meter, der ihm am Ende den elften Platz in der Qualifikation einbrachte.

Österreich im Aufwärstrend

Einen Aufwärtstrend kann nach einer enttäuschenden Vierschanzentournee auch Team Österreich verzeichnen: Weltrekordhalter Stefan Kraft belegte mit 216 Metern den vierten Platz, sein Teamkollege Michael Hayböck wurde Sechster. Für Jubel unter den – nicht besonders zahlreich erschienen Zuschauern am Kulm – sorgte auch Clemens Aigner, der mit 208,5 Metern guter 13. wurde.

Kamil Stoch fliegt hinterher

Grand-Slam-Sieger Kamil Stoch konnte hingegen nicht an seine starken Leistungen von der Vierschanzentournee anknüpfen. Mit 202 Metern und Platz 16 ließ der Pole nach schwachen Trainingssprüngen auch in der Qualifikation erstaunlich viele Meter liegen.

Janne Ahonen, der nach einer Wettkampfpause während der Vierschanzentournee als einziger Finne bei diesem ersten Skiflug-Wochenende der Saison am Start ist, musste mit 174 Metern und Platz 40 lange zittern.

Wie beim Skifliegen üblich, qualifizierten sich nur die besten 40 Athleten für den ersten Wertungsdurchgang. Neben Geiger scheiterten auch die beiden Österreicher Daniel Huber (42.) und Florian Altenburger (47.) und der Norweger Joachim Hauer (54.) an der Ausscheidung. Der Kasache Sabirzhan Muminov und Filip Sakala aus Tschechien sind gar nicht erst angetreten.

» Alle Termine im Überblick: Nach der Tournee geht’s zum Skifliegen

Morgen wird es für die 40 Skispringer dann ernst: Um 13 Uhr startet zunächst der Probedurchgang, um 14:15 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der erste von zwei Skiflug-Wettbewerben in Tauplitz / Bad Mitterndorf an diesem Wochenende.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 519 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

10 Kommentare

  1. Skisprung-Tippspiel:

    1.)Schätzen Sie die höchste Skiflugweite im morgigen Bewerb (ohne Probedurchgang) samt dem jeweiligen Athleten

    2.)Geben Sie einen Tipp ab, welche Athleten welchen Podiumsplatz erreichen.

    Wenn Sie den richtigen Athleten aus Punkt 1.) oder den richtigen Sieger getippt haben, gibts jeweils 5 Meter Bonus, für die restlichen zwei Podestplätze jeweils 3 Meter Bonus.

    Bsp:

    Höchstweite
    Kamil Stoch 235 m

    Podest:
    1.)Kamil Stoch
    2.)Daniel Andre Tande
    3.)Andreas Stjernen

    Tippabgabe bis 13.01.2018 12 Uhr möglich!

    Der Sieger ist der Kulmexperte 2018.

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*