Mannschaft steht

Sieben DSV-Skispringer für Weltcup-Auftakt in Wisla nominiert

Bundestrainer Stefan Horngacher nominiert sieben Athleten für den Weltcup-Auftakt der Skispringer. Während Olympiasieger Andreas Wellinger in Wisla zum deutschen Aufgebot gehört, muss ein anderer prominenter Name auf seinen ersten Einsatz warten.

Wie der Deutsche Skiverband (DSV) am Dienstag offiziell bestätigt hat, wird die deutsche Mannschaft mit insgesamt sieben Athleten zum Weltcup-Auftakt nach Wisla reisen. Besondere Hoffnungen ruhen bei den ersten Wettkämpfen des Winters auf dem frisch gekürten deutschen Meister Markus Eisenbichler sowie dem Gesamtweltcup-Zweiten des vergangenen Winters, Karl Geiger. Daneben gehören außerdem Andreas Wellinger, Severin Freund, Martin Hamann, Pius Paschke und Constantin Schmid zum deutschen Aufgebot.

Bundestrainer Stefan Horngacher hat seine Mannschaft nicht nur auf Basis der Traininseindrücke nominiert. „Wir haben insgsamt vier interne Wettkämpfe veranstaltet“, erklärte Horngacher am Dienstag: „Um den letzten siebten Platz war es ein enges Rennen zwischen Richard Freitag, Andreas Wellinger und David Siegel. Die drei springen eigentlich auf gleichem Niveau. Andreas Wellinger hatte ganz knapp die Nase vorn. Das heißt nicht, dass er jetzt immer dabei ist. Er muss die Leistung im Weltcup bringen. Die anderen beiden werden auch ihre Chancen bekommen.“

Freitag muss warten, Hamann bleibt im Team

Während Richard Freitag auf seinen ersten Weltcup-Einsatz in diesem Winter also noch warten muss, hat der 23-jährige Hamann seinen Startplatz bei den ersten drei Wettkampf-Wochenenden sicher. „Martin Hamann hat sich den Quotenplatz mit zwei Siegen in Wisla ziemlich eindrucksvoll ersprungen. Er war bei der Deutschen Meisterschaft in sehr guter Form und ist das immer noch. Er wird bis nach Nischni Tagil sicher Teil der Mannschaft sein“, so Horngacher.

Nach einem Sommer ohne internationalen Standortvergleich sei die Vorfreude auf den Weltcup-Auftakt „riesengroß“, wie Bundestrainer Stefan Horngacher betonte: „Wir sind sehr froh, dass Wisla den Auftakt durchführen kann. Nach einem Sommer ohne Wettkämpfe ist es für uns enorm wichtig, wieder ins Wettkampfgeschehen einzusteigen.“

Corona-Tests im Vorfeld notwendig

Um einen sicheren Ablauf in Zeiten der Pandemie zu gewährleisten, müssen sich alle Teilnehmer im Vorfeld auf das Coronavirus testen lassen. „Die Tests finden zuhause vor der Anreise statt und nochmal vor Ort. Dadurch denke ich, dass man in der ‚Blase‘ an der Schanze sicher unterwegs ist. Die neue Situation wird am Anfang komisch sein, aber wenn sich das eingespielt hat, sollte es kein Problem mehr sein. Die Athleten fahren für den Sport zu den Wettkämpfen und wissen, worauf der Fokus liegt“, sagte Horngacher im Vorfeld.

Das Weltcup-Wochenende beginnt am Freitag mit dem Training und der Qualifikation, am Samstag und Sonntag folgen dann ein Team- und ein Einzel-Wettbewerb.

» Event-Übersicht: Zeitplan & Infos zum Weltcup-Auftakt in Wisla

Auch interessant: Nach dem Rücktritt von Dieter Thoma als TV-Experte hat die ARD einen Nachfolger gefunden. Er wird schon vom Weltcup-Auftakt in Wisla berichten.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 652 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

10 Kommentare

  1. Nochmal ohne Test drum rum.

    Dabei (7):
    Lehrgangsgruppe 1a
    Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Severin Freund, Pius Paschke, Andreas Wellinger und Constantin Schmid
    Lehrgangsgruppe 1b
    Martin Hamann (Aufgrund starker Leistungen im COC)

    Nicht dabei:
    Richard Freitag und David Siegel

    Und wer es verpasst hat:
    Leyhe wird ganze Saison nicht springen, aufgrund seiner Verletzung.

  2. Wird die Quali im Free-TV übertragen? Eurosport klar, ist im Online-Stream aber kostenpflichtig und ich kann in den Programmen von ZDF und ARD nichts finden. Die haben ja aber häufig noch so extra-streams zum Wintersport online, aber auch da bin ich bisher noch nicht fündig geworden.
    Gruß, Heinz

      • Die Quali war, Regeln folgend, die ich nicht verstehe, teilweise auch in den Sport-Streams der öffentlich-rechtlichen zu sehen. Und meine Frage ist, ob das am Freitag wieder der Fall ist, weil ich da in den Programmen der Öffis bisher nichts finden kann.
        Ich kann Eurosport nur kostenpflichtig empfangen, daher.

        • Wieso? Eurosport 1 ist ein Free TV Sender und überall frei empfangbar. Notfalls als Online TV Steam bei Zig Anbiedern. Die Quali soll am Freitag auf Eurosport 1 laufen.

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*