Schmid ersetzt Siegel

Sieben DSV-Skispringer für Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt nominiert

Foto: Hill Tagil

Bundestrainer Werner Schuster nimmt vor dem Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt erstmals eine Änderung in seinem Aufgebot vor. Vor heimischen Publikum ruhen die Hoffnungen vor allem auf den beiden Russland-Siegern Wellinger und Freitag.

Wie der Deutsche Skiverband (DSV) am Donnerstag offiziell bestätigte, wird David Siegel durch Constantin Schmid ersetzt. Siegel ist zuletzt nach langer Verletzungspause in Nischni Tagil zweimal an der Qualifikation gescheitert ist und wird sich nun dem Training widmen. Für den 18-jährigen Schmid wird es der erst dritte Wetcup-Einsatz sein, nachdem er im vergangenen Jahr im Rahmen der nationalen Gruppe bei der Vierschanzentournee am Start war.

„Nach den langen und teilweise mühsamen Reisen der vergangenen Wochen wollen wir nun möglichst rasch wieder den gewohnten Trainings- und Wettkampfrhythmus aufnehmen“, erklärte Bundestrainer Werner Schuster am Donnerstag: „Nachdem wir montags aus Nizhny Tagil zurückgekehrt sind, haben wir am Dienstag das Krafttraining wieder aufgenommen. Auch den heutigen Anreisetag nach Neustadt nutzen wir für eine weitere Trainingseinheit.“

Schuster will Norwegen Paroli bieten

Nach den Siegen von Richard Freitag und Andreas Wellinger im russischen Nischni Tagil könnte die Ausgangsposition der deutschen Mannschaft vor dem Heim-Weltcup kaum besser sein. „Unser Ziel ist es, an beiden Tagen wieder um das Podest zu kämpfen. Speziell im Teamspringen wollen wir mit vereinten Kräften den bisherigen Dominatoren aus Norwegen Paroli bieten und einen Schritt näher kommen“, so Schuster.

» Alle Termine im Überblick: Der Weltcup kommt nach Deutschland

Im Gelben Trikot des Weltcup-Gesamtführenden wird Richard Freitag in den Schwarzwald reisen. „Nach einer kurzen Entspannungsphase bin ich dienstags wieder ins Training eingestiegen, um mich auf den Heim-Weltcup vorzubereiten. Auf den freuen wir uns alle sehr. Wir hoffen auf ein volles Stadion, auf gute Stimmung und spannende Wettkämpfe vor unseren Fans“, sagte Freitag vor der Abreise nach Titisee-Neustadt.

Über Marco Ries 403 Artikel

Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

5 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*