Österreicherin mit zweitem Saisonsieg

Marita Kramer gewinnt Weltcup-Premiere in Titisee-Neustadt

Foto: Joachim Hahne

Marita Kramer feiert in Titisee-Neustadt ihren zweiten Saisonsieg und baut ihren Vorsprung im Gesamtweltcup weiter aus. Die deutschen Skispringerinnen tun sich im Schwarzwald schwer, einzig Katharina Althaus landet unter den Top Ten.

Mit Sprüngen auf 131,5 und 135 Meter sicherte sich Marita Kramer den Sieg im ersten von zwei Einzelspringen an diesem Wochenende. Die Österreicherin erzielte auf der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt insgesamt 257,7 Punkte und feierte damit ihren dritten Weltcupsieg. Damit setzte sie sich gegen Silje Opseth aus Norwegen durch, die auf 127,5 und 138,5 Metern (254 P.) kam und so zum zweiten Mal in ihrer Karriere Platz zwei belegte. Den dritten Platz belegte die Slowenin Ema Klinec mit 126 und 130 Metern (245,5 P.), die zum zehnten Mal im Weltcup auf dem Treppchen stand.

Den Grundstein zum zweiten Saisonsieg legte die 19-jährige Österreicherin schon im ersten Durchgang, als sie ihren norwegischen Verfolgerinnen Eirin Maria Kvandal und Maren Lundby schon mehr als zehn Punkte abgenommen hat. Im Finale war es dann aber Opseth, die sich mit neuem Schanzenrekord von 138,5 Metern von Platz sechs nach vorne katapultieren konnte. Lundby auf Platz vier und Kvandal auf Rang sechs komplettierten ein starkes norwegisches Mannschaftsergebnis. Platz fünf ging an Klinec‘ Landsfrau Nika Kriznar. Mit Sara Takanashi und Yuki Ito landeten zwei Japanerinnen in den Top 10.

Springerinnen voll des Lobes über die Hochfirstschanze

„Wir haben nicht so viele Großschanzen in unserem Kalender, also müssen wir auf beiden Schanzenarten gut springen. Ich liebe die Großschanzen einfach, die Flüge sind großartig. Wenn es nach mir ginge, würden wir nur auf so großen Schanzen springen“, sagte Kramer im Anschluss an den Wettkampf. Auch Silje Opseth war begeistert von der Premiere auf der Hochfirstschanze: „Es ist wirklich eine coole Schanze, die sehr weite Flüge ermöglicht.“ Ema Klinec ging es ähnlich: „Ich habe wirklich viel Spaß gehabt, hier zu springen. Das möchte ich morgen wiederholen.“

Nur drei der insgesamt acht deutschen Skispringerinnen haben am Samstag den Sprung in den Finaldurchgang geschafft. Beste Deutsche war wie schon am vergangenen Wochenende in Ljubno Katharina Althaus. Mit Weiten von 115,5 und 123,5 Metern belegte die Oberstdorferin den neunten Platz. Weitere Weltcuppunkte konnten aus der deutschen Mannschaft außerdem Anna Rupprecht (25.) und Juliane Seyfarth (29.) sammeln. Ihr bestes Weltcupergebnis erzielte hingegen Jessica Malsiner mit Platz 18, die damit auch erstmals Preisgeld gewann. Karolina Indrackova erzielte mit Platz 24 das beste tschechische Saisonergebnis.

Bedingungen in Titisee-Neustadt deutlich verbessert

Gegenüber dem von Wetterkapriolen geprägten Freitag waren die Bedingungen am Samstagnachmittag deutlich besser. Der eigentlich vorhergesagte Wind war kaum bemerkbar, sodass das Springen äußerst fair verlief. So entschied rein die sportliche Leistung über das Abschneiden. Im ersten Durchgang schieden mit Svenja Würth (34.) und Agnes Reisch (37.) zwei der noch übrig gebliebenen sechs DSV-Springerinnen aus.

Die gestern abgesagte Qualifikation wurde im Vorfeld des Springens nachgeholt. Auch dort war Marita Kramer mit 130 Metern und 134,3 Punkten die Beste vor Silje Opseth (138 m; 129,2 P.) und Ema Klinec (128 m; 121,4 P.). Mit Jenny Rautionaho aus Finnland und Pauline Heßler wurden zwei Springerinnen aufgrund zu großer Anzüge disqualifiziert und verpassten damit den Einzug in den Wettkampf. Neben Heßler übrstanden mit Selina Freitag (41.) und Luisa Görlich (50.) zwei weitere DSV-Springerinnen die Qualifikation auf sportlichem Wege nicht.

Kramer weiter unangefochten an der Spitze

Durch ihren heutigen Sieg konnte Marita Kramer ihren Vorsprung im Gesamtweltcup weiter festigen. Sie führt die Wertung nun mit 260 Punkten an und hat bereits 109 Zähler auf die Zweitplatzierte Nika Kriznar (151) Vorsprung. Die Slowenin liegt damit nun vor Sara Takanashi (146). Beste Deutsche ist weiterhin Katharina Althaus als Neunte mit 91 Punkten.

» Event-Übersicht: Weltcup-Saison der Damen 2020/2021

Am morgigen Sonntag steht dann der zweite Einzel-Weltcup in Titisee-Neustadt an. Um 12 Uhr beginnt zunächst die Qualifikation, ehe um 13:15 Uhr dann der erste Wertungsdurchgang startet (alles live bei skispringen.com).

Über Luis Holuch 182 Artikel
Ist seit Kindesbeinen an sport- und skisprungverrückt. Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020 in Oberwiesenthal.

1 Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*